Singleboersen-aktuell.de
Schnell zur richtigen Singlebörse

Die besten Dating Apps 2020

Die Welt der Dating Apps

Erst Mal für diejenigen, die sich in der Dating-App-Welt noch nicht auskennen: Das Prinzip ist ganz einfach! Bei den Apps, wie z.B. Bumble oder Tinder legt man sich zunächst ein Profil an – ein paar Fotos und wenige Infos über Dich selbst reichen schon aus. Dann noch ein paar persönliche Einstellungen: Was suche ich: einen Mann oder eine Frau? Welches Alter sollte diese Person haben? In welchem Radius sollte sie sich befinden? Und schon geht das Swipen (wischen) los! Dir werden Profile anderer Männer oder Frauen gezeigt und Du entscheidest mit einem Wisch nach links oder rechts: hot or not? Denn ja, die Dating Apps sind schon ganz schön oberflächlich! Wenn Du nach links wischst, gibst Du der Person einen Korb. Wischst Du nach rechts, heißt das Like! Hast Du dem anderen auch gefallen, entsteht ein Match. Ihr könnt Euch jetzt gegenseitig schreiben oder Euch direkt verabreden!

Für jeden etwas dabei

Aber egal, ob Du auf der Suche nach einem Lebensgefährten bist, Lust auf Online-Speed-Dating hast oder einfach nur einen Kaffee mit einem lokalen Gleichgesinnten trinken möchtest: Dating-Apps ebnen den Weg für zwischenmenschliche Verbindungen. Es gibt zwar eine Menge verschiedener Apps, aber jede bietet einzigartige und exklusive Funktionen. Aber welche App ist nun die richtige für Dich und Deine Bedürfnisse? Wir haben die besten Android- und iPhone-Apps angesehen und getestet, damit Du die richtige für Dich findest.

Tinder

Andere Apps mögen zwar schon länger auf dem Markt sein, aber Tinder ist zweifellos die bekannteste Dating-App auf dem Markt. Daher ist Tinder eine offensichtliche Wahl für unsere Liste der besten Dating-Apps. Aber so erfolgreich Tinder auch sein mag, Beziehungen und Ehen herzstellen, wird Tinder schon seit langem vorgeworfen, Dating in eine Art Hook-Up Spiel verwandelt zu haben.


Zum Glück müssen musst man für die Tinder-App kein Facebook-Konto mehr haben, aber Du musst älter als 18 Jahre sein, um Dich anzumelden. Du erstellst ein einfaches Profil, das aus einer Biografie mit 500 Zeichen und bis zu sechs Bildern besteht. Du kannst Tinder auch mit Deinem Instagram-Konto verknüpfen und Informationen zu Deinem Arbeitgebe hinzufügen. Mit den Entdecken-Einstellungen kannst Du festlegen, wer Dein Profil finden kann, von Entfernung bis zum Altersbereich. Nachdem Du Dein Profil vervollständigt hast, beginnt der wahre Spaß.

Die Benutzeroberfläche von Tinder ist schlank und zeigt Dir nur ein Foto, einen Namen und das Alter jedes potenziellen Kandidaten. Du kannst auf das Foto tippen, um zusätzliche Informationen zu der Person sowie zu den von ihr freigegebenen Facebook-Freunden anzuzeigen (wenn Du über Dein Facebook-Konto angemeldet bist). Du kannst dann nach rechts wischen (um den anderen zu mögen), nach links (um zu passen) oder nach oben, wenn Du einen Deiner wertvollen „Super-Likes“ vergeben möchtest, um dem anderen zu zeigen, dass Du ihn/sie wirklich, wirklich magst. Wenn Du und die andere Person beide nach rechts gewischt habt, wird ein Bildschirm angezeigt, der zeigt, dass ihr matcht, und Dich auffordert, eine Nachricht zu senden. Die kostenlose Mitgliedschaft ist mit begrenzten Swipes verbunden. Du musst Dich bei Tinder Plus oder Tinder Gold anmelden, um Funktionen wie unbegrenzte Swipes zu erhalten.

Die Fotos sind groß, die App ist vergleichsweise elegant und das Einrichten Deines Profils ist ziemlich einfach. Alles in allem erhält Tinder ein „sehr gut“ für seine Benutzerfreundlichkeit. Außerdem kann Dir niemand eine Nachricht senden, der nicht ebenfalls Interesse an Dir bekundet hat, was bedeutet, dass Du keine unerwünschten Nachrichten erhältst. Während es auf Tinder nur wenige gibt, die ausschließlich Likes sammeln, beabsichtigt sie Mehrheit der Nutzer, sich auch im wirklichen Lebne zu treffen, was bei Dating-Apps nicht immer der Fall ist. Da Tinder eine der beliebtesten Dating-Apps ist, wird sie auch von vielen genutzt. Daher wirst Du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Matches haben, die auch in Deiner Nähe wohnen. Dating ist ein Spiel mit Zahlen und Tinder hat Zahlen auf seiner Seite - auch wenn die App selbst allgemein eher kontrovers diskutiert wird.


iOS
Android

Vollständiger Testbericht


Facebook Dating

Warum sollte man einer völlig neuen App Informationen hinzufügen, wenn man nur eine App verwenden könnte, die man wahrscheinlich sowieso jeden Tag verwendet? Facebook Dating wurde jetzt auch in Deutschland eingeführt und kann alles, was Facebook bereits über Dich weiß, nutzen, um einen Partner zu finden.


Du musst keine separate App herunterladen, um mit Facebook Dating zu starten, da diese in die Haupt-Facebook-App integriert ist. Zum Ausprobieren tippst Du oben rechts in Deiner Facebook-App auf das Menüsymbol. Dort wählst Du die Option Dating. Tippst Du auf „Erste Schritte“, wirst Du durch mehrere Schritte geführt, um Dein Dating-Profil einzurichten, einschließlich des gesuchten Geschlechts, einer Bestätigung Deines Standorts und einer Auswahl des Profilbilds für Dein Dating-Profil.

Der große Vorteil der Nutzung von Facebook als Dating-Plattform besteht darin, dass Facebook bereits sehr viel über Dich weiß. Obwohl das etwas gruselig anmutet, werden Deine Daten verwendet, um Deine Dating-Vorschläge zu verfeinern, was es in diesem speziellen Fall wieder zu einem Segen macht. Facebook kann Dein reguläres Profil auch nach Details durchsuchen, von denen es glaubt, dass sie potenzielle Kandidaten ansprechen. Du kannst jedoch alles entfernen, was Du nicht teilen möchtest.

Eine große Sorge von vielen ist, dass Facebook versehentlich Deine Freunde vorschlägt oder in Deinem regulären Facebook-Profil zeigt, dass Du offen für Dating bist. Das ist aber laut Facebook nicht der Fall und Facebook hält solche Details geheim. Überschneidungen zwischen den Profilen soll es laut Facebook nicht geben. So sollen nie Facebook-Dating-Beiträge auf der Timeline des normalen Facebook-Kontos angezeigt werden. Auch ist es aus dem normalen Facebook-Bereich nicht ersichtlich, ob ein Nutzer ein Dating-Konto hat. Grundsätzlich werden keine Personen aus der Freundesliste des normalen Facebook-Bereichs vorgeschlagen, um potenziell peinliche Situationen zu vermeiden.

Es kann einige Tage dauern, bis Dein erster Date-Vorschlag eintrifft. In diesem Fall erhältst Du jedoch eine Push-Benachrichtigung. Wenn Du jemanden findest, den Du magst, musst Du nur auf das Herzsymbol tippen, um die Option zum Versenden von Nachrichten freizuschalten.

Aber es gibt noch eine andere spannende Funktion mit der Du einen Freund oder Follower erreichen kannst, in den Du schon lange heimlich verliebt bist – aber nur wenn Deine Gefühle erwidert werden. Mit der Funktion „Secret Crush“ kannst Du bis zu neun Deiner Facebook-Freunde oder Instagram-Follower als geheimen Schwarm für Facebook-Dating auswählen. Wenn der andere auch ein Dating-Profil hat und Dich auch als geheimen Schwarm auswählt, lässt Facebook-Dating Euch beide wissen, dass Ihr Eure Gefühle erwidert. Wenn der andere Deine Gefühle nicht erwidert, wird es niemand erfahren. 

 

iOS
Android

Vollständiger Testbericht



OKCupid

OkCupid war einmal einer der größten Namen im Online-Dating - und die Desktop-Version gibt es gefühlt schon seit Ewigkeiten, lange bevor Apps überhaupt ein Thema waren. Heutzutage sind die Bewertungen für die App ziemlich gemischt, aber dennoch ist es immer noch eine beliebte App, um neue Menschen kennenzulernen. 


Nachdem Du einen Benutzernamen erstellt hast, beginnst Du Deine OkCupid-Reise, indem Du ein relativ langes Profil ausfüllst, das Du mit Deinem Instagram- oder Facebook-Konto verknüpfen kannst. Du kannst Fragen beantworten und sowohl Deine Antwort als auch die Antwort Deines potenziellen Matches angeben. Die Fragen wurden erst kürzlich geändert, um auch Fragen zu diskutierbaren Themen wie z.B. dem Klimawandel aufzunehmen, sodass Menschen mit diametralen Ansichten zu Dir herausgefiltert werden. Du kannst Deine Antworten auch veröffentlichen und bestimmen, wie wichtig sie für Dich sind, damit potenzielle Matches selbst sehen können, wie kompatibel sie wahrscheinlich sind.

Alle Optionen, einschließlich der Optionen für den Zugriff auf die Einstellungen und das Anzeigen von Profilen, befinden sich in einem Drop-Down-Menü. Zum Durchsuchen tippst Du auf den Menüpunkt "Matches", der Dir seltsamerweise nicht die Personen anzeigt, mit denen Du matchst, sondern die, mit denen Du möglicherweise übereinstimmen könntest. Du kannst andere ‚Liken‘ oder Nachrichten senden. Benutzer können nur dann sehen, wer sie gemocht hat, wenn sie den Status "A-Liste" haben, der zwischen 21,99 EUR für einen Monat und 65,99 EUR für 6 Monate kostet.

OKCupid ist nicht perfekt und hat mindestens so viele Nachteile wie Tinder aber dafür weniger Vorteile, mit der einzigen Ausnahme, dass Du viel mehr über Deine potenziellen Dating-Partner erfährst - was manchmal interessant sein kann. Die Benutzer-Oberfläche ist extrem schwerfällig und die Fotos sind etwas klein. Du musst auch auf das kleine Bild eines Benutzers tippen, um eine größere Version und das Profil der Person anzuzeigen, was für die App einfach zu groß ist. Die Technik funktioniert auf einer Website, ist jedoch in einer App übertrieben, und der erforderliche Bildlauf macht den Zugriff schwerfällig. Wenn Du zur Liste zurückkehrst, gibt es keine Garantie dafür, dass sie in derselben Reihenfolge angezeigt wird oder dass Du zu der Stelle zurückkehrst, zu der Du gescrollt hast, was es äußerst schwierig macht, den Überblick zu behalten.

Am schlimmsten jedoch ist, dass Dir jeder eine Nachricht senden kann. Wirklich jeder. Und sie können Dir alles mitteilen. Wenn Du nicht antwortest, kann es sein, dass sie Dir weiterhin Nachrichten senden. Noch verhindert die Facebook-Verifikation, dass ein gewisser Anteil an Bots und Catfisher-Konten bei OKCupid Einzug halten. Aber sollte diese Überprüfung eingestellt werden, würde OkCupid ein gewisses Maß an Vertrauen verlieren.


iOS
Android

Vollständiger Testbericht


Coffee Meets Bagel

Coffee Meets Bagel verlangte früher für die Erstellung eines Kontos die Verknüpfung mit Deinem Facebook-Konto, aber das ist zum Glück nicht mehr der Fall. Stattdessen kannst Du Dich mit Deiner Mobilfunknummer anmelden, um Dich zu verifizieren, was die Anmeldung noch einfacher und etwas weniger aufdringlich macht.


Sobald Du Dein Profil eingerichtet und Deine Dating-Einstellungen gespeichert hast, sendet Dir Coffee Meets Bagel täglich ein paar "Bagels" - auch potenzielle Match-Profile genannt. Du hast dann 24 Stunden Zeit, um zu entscheiden, ob Du Deinen Bagel „magst“ oder „weitergeben“ möchtest. Wenn Dir ein Bagel gefällt und Du ihm auch gefallen hast, könnt Ihr Euch in einem privaten Chat verbinden und sich gegenseitig Nachrichten senden. Dieser Chatraum läuft allerdings nach acht Tagen ab, unabhängig davon ob Du mit Deinem Bagel gesprochen hast oder nicht. Und dieses Ablaufdatum verleiht eine gewisse Unmittelbarkeit, die in den meisten anderen Dating-Apps so nicht zu finden ist. Du kannst Dir auch „Beans“ verdienen, die zusätzliche App-Funktionen ermöglichen, indem Du sie entweder direkt kaufst, Deinen Freunden die App empfiehlst oder Du Dich an aufeinander folgenden Tagen anmeldest.

Der Service bietet auch eine spezifischere Präferenzoption, sodass Du die Auswahl z.B. auf bestimmte religiöse Überzeugungen oder ethnische Abstammung beschränken kannst, wenn diese für Dich besonders wichtig sind. Du kannst bis zu neun Fotos hochladen und ein viel effektiveres Profil erstellen als bei einigen anderen Apps. Wenn Du „Eisbrecher“ in Dein Profil eingegeben hast, sendet die App einen davon als erste Nachricht an einen Bagel, mit dem Du verbunden bist und ermöglicht so eine bequeme und schnelle Kontaktaufnahme. Die Tatsache, dass Chatrooms nach einer Woche ablaufen, setzt Dich unter Druck, Telefonnummern auszutauschen oder sich im wirklichen Leben zu treffen – oder Du kannst einfach leise verschwinden. Die Benutzeroberfläche ist relativ benutzerfreundlich, mit großen Fotos und gut lesbarem Text.

Der Schein kann jedoch trügen. Obwohl Coffee Meets Bagel eine Reihe von sehr spezifischen Präferenzen zulässt, kann der gesendete Bagel Deinen angegebenen Präferenzen entsprechen oder nicht. Und das ist meistens der Fall, wenn der Bagel und Du sehr weit voneinander entfernt seid. Ab und zu kommt es zu langsamen Aktualisierungs- und Ladezeiten. Manchmal ist es frustrierend, dass man nur einen einzigen Bagel pro Tag erhält. Mit der Option "Geben und Nehmen" können Du die Dinge etwas beschleunigen. Aber so kostet es 385 Bohnen, jemanden zu mögen, um seine Aufmerksamkeit auf Dich zu ziehen. Wenn man bedenkt, dass eine Tüte mit 100 Bohnen Ihnen 2,29 EUR kostet, kann dies schnell teuer werden, wenn Du ungeduldig bist.

Trotz des Ablaufs von Bagels machen es das langsame Tempo und die eher seltene Verbindung mit potenziellen Matches allzu leicht, mit der App super-passiv zu sein, was sie wiederum unbrauchbar machen kann. Wenn Du jedoch ein langsameres Tempo bevorzugst, ist Coffee Meets Bagel genau richtig.


iOS
Android

Vollständiger Testbericht


Bumble

Bumble sieht Tinder unheimlich ähnlich, funktioniert aber etwas anders. Der große Haken bei Bumble ist, dass die Frau dem Mann zuerst eine Nachricht senden muss- und dafür hat sie nur 24 Stunden Zeit. Jungs haben nicht so viel Macht bei Bumble, aber sie können Matches um 24 Stunden verlängern, wenn sie wirklich hoffen, von einer bestimmten Frau zu hören. Frauen können dasselbe tun, wenn sie mit einem Match chatten möchten, aber am ersten Tag keine Zeit für eine Nachricht hatten.


Es ist ein System, das die Aktivität in der App fördert. Das 24-Stunden-Zeitlimit erhöht den Druck, ein Gespräch zu beginnen. Und wenn Du versehentlich jemanden nach links gewischt hast, kannst Du das durch Schütteln Deines Telefons rückgängig machen. Die Profile sind ausführlich und die Einstellungen wie bei Tinder eingeschränkt. Wenn Du nach oben wischst, kannst Du durch zusätzliche Fotos scrollen.

Bumble überprüft die App regelmäßig auf Benutzerfreundlichkeit, eine übersichtliche Benutzeroberfläche und eine einfache Profileinrichtung. Auch der relativ knifflige Schritt, eine Dating-App zu entwerfen, in der Frauen die Führung übernehmen, zahlt sich definitiv aus. Es ist die einzige App, die klar und deutlich angibt, dass sie pornografisches Material verbietet, von ihren Nutzern verlangt, sich gegenseitig zu respektieren, und einen Verhaltenskodex hat, der speziell dafür sorgt, dass es ein sicherer und freundlicher Ort bleibt.

Wenn Du eine Frau bist und es hasst, die erste zu sein, die ein Gespräch beginnt, ist Bumble definitiv nichts für Dich. Die Profile sind sehr kurz und bestehen aus einem kurzen Text und maximal sechs Fotos. Dies kann es schwierig machen zu beurteilen, ob man an jemandem interessiert ist oder nicht, selbst auf oberflächlicher Ebene. Da Bumble die Frau zur Initiierung der Kommunikation verpflichtet, zieh es eine passivere Masse an Männern an als andere Dating-Apps. Wenn Du jedoch eine Frau bist, die weiß, was sie will und keine Angst davor hat, es zu bekommen, ist Bumble ein Versuch wert.

Bumble hat kürzlich auch In-App-Sprach- und Video-Chat-Funktionen sowie die Möglichkeit zum Senden von Audio-Nachrichten hinzugefügt, falls Du mal nicht in Echtzeit chatten möchtest.


iOS
Android

Vollständiger Testbericht


Lovoo

Die Dating-App Lovoo hebt sich von der Konkurrenz vor allem durch sein Flirt-Radar ab. Dieses zeigt mit Hilfe des GPS-Signals im Smartphone flirtwillige Männer und Frauen in der Umgebung an. Hast Du die App kostenlos heruntergeladen, siehst Du so flirtwillige Singles in Deiner Umgebung und ihr könnt euch erst einmal per Nachricht vortasten.


Während es für Nutzer, die sich als „weiblich“ angemeldet haben, stets kostenfrei ist, Männer anzuschreiben und zu sehen, wer das eigene Profil besucht hat, sehen männliche Singles in der Regel nur verpixelte Profilbesucher. Auch die Buchstaben im Namen der Liebes-Stalkerinnen sind durch „*“ oft nicht zu entschlüsseln. Durch Log-Ins gibt es allerdings Credits, die Du Dir natürlich auch kaufen kannst.

Damit Du Liebeswillige in Deiner Umgebung finden kannst, muss zunächst ein Profil angelegt werden. Genauso wie der Download ist auch die Nutzung und somit das Erstellen des Profils bei Lovoo kostenlos. Deinen Account bei Lovoo musst Du nicht mit Facebook verbinden. Du kannst allerdings Deinen Facebook- oder Twitter-Login nutzen, um die Anmeldung durchzuführen. Alternativ gibst Du eine gültige E-Mail-Adresse an.

Die Basisfunktionen von Lovoo sind kostenlos. Wer zusätzliche Features, z. B. ein hervorgehobenes Profil in den Suchergebnissen oder eine bevorzugte Behandlung der eigenen Nachrichten in vollen Postfächern beanspruchen will, kann seinen Lovoo-Account zum VIP upgraden. Die VIP-Mitgliedschaft kostet von 12,99 EUR für 1 Monat bis zu 69,99 EUR für 12 Monate.

Auch wenn es für die Nutzerinnen Lovoo kostenlos gibt, haben sie natürlich auch lästige Werbeeinblendungen und auch für Frauen kann es sich daher lohnen, eine VIP-Mitgliedschaft zu buchen. Hier wird man potenziellen Partnern häufiger angezeigt und auch in den Suchlisten hervorgehoben. Die Lovoo-Erfahrungen hängen aber auch davon ab, wen ihr zu welchem Zeitpunkt auf welche Art anschreibt. Ist es abends oder ein Feiertag, habt ihr vielleicht größere Chancen, eine Antwort zu bekommen.


iOS
Android

Vollständiger Testbericht


Badoo

Obwohl man die App auch auf seinen Laptop herunterladen kann, ist sie aufgrund der standortbasierten Chat-Funktionen besser für das Smartphone geeignet. Es gibt zwei Möglichkeiten, um Menschen über die App zu treffen: "Begegnungen" und "Menschen in der Nähe".


Im Bereich "Begegnungen" wirst Du mit Frauen abgeglichen, von denen die App glaubt, dass ihr aufgrund gemeinsamer Interessen passen könntet. Klicke dann auf das Herz oder das X, um Dein Match zu mögen oder nicht zu mögen. Während Du jeweils nur eine Begegnung sehen kannst, ist die Anzahl der Matches, mit denen Du an einem Tag eine Verbindung herstellen kannst, unbegrenzt.

Der Abschnitt Personen in der Nähe wird als Raster mit Personen angezeigt, die sich derzeit in Deiner Nähe befinden und gemeinsame Interessen haben. Du kannst auf eines der Bilder klicken und entweder das Profil mögen oder einen Chat starten. Die App zeigt Dir auch andere Benutzer an, denen Du begegnet bist, und zeigt dabei die Zeit und den Ort an, an dem sich Eure Pfade gekreuzt haben.

Ähnlich wie bei Tinder steht auch Badoo Dein primäres Foto im Mittelpunkt, daher muss es sehr ansprechend sein.

Obwohl noch keine Umfragen durchgeführt wurden, um festzustellen, mit welchem Ziel sich Mitglieder bei Badoo anmelden, besteht allgemeiner Konsens darüber, dass die meisten Badoo-Benutzer mehr an Chats und Flirts als an einer ernsthaften Beziehung interessiert sind.


iOS
Android

Vollständiger Testbericht


Jaumo

Im Jahr 2013 gewann Jaumo den Titel als beste Flirt-App des Android Magazins. Außerdem wurde die Anwendung mit dem TÜV-Siegel für die Einhaltung wichtiger Datenschutz-Vorschriften ausgezeichnet. Daher ist ein Vorteil, dass Jaumo nicht alle verfügbaren Daten der leidenschaftlichen Singles sammelt. Zur Registrierung reichen diese Angaben: Geschlecht, Standort, Geburtsdatum.


Um den Chat nutzen zu können und um anderen angezeigt zu werden, braucht man allerdings ein Profilfoto. Natürlich steht und fällt alles mit dem Profil, das der Nutzer anlegt. Wer wirklich etwas erreichen möchte, muss schon selbst dafür Sorge tragen, vorteilhaft rüberzukommen, natürlich ohne Tricks und Flunkereien. Darüber hinaus macht diese App den Nutzern das Flirten sehr leicht. Sobald ein Profil gefällt, kann umgehend ein zwangloser Chat begonnen werden, in dessen Verlauf sich beide Parteien beschnuppern können. Das ist übrigens alles kostenlos und seitens Jaumo auch nicht über Gebühr reglementiert. Die gängigen Anstandsregeln sollte jeder kennen und beachten. Neben der umfangreichen Basisversion, die kostenlos genutzt werden kann, kann jeder Nutzer auch auf das Premium-Angebot VIP upgraden. Mit einem siebentägigen Probeabo kann diese Erweiterung kostenlos und unverbindlich getestet werden – ohne jedes Risiko.

Da die App nicht so bekannt ist wie beispielsweise Tinder, ist die Anzahl der Nutzer eher begrenzt. Die App wird häufiger in Süddeutschland genutzt und in ländlicheren Gebieten finden sich weniger potenzielle Flirt-Partner als in urbanen Gebieten. 

 

iOS
Android

Vollständiger Testbericht



Zur Startseite