Singleboersen-aktuell.de
Schnell zur richtigen Singlebörse

Die Erfolgsquote bei der Online-Partnersuche

Veränderte Lebenssituationen

Frauen verdienen heutzutage meist ihr eigenes Geld und die Kinderbetreuung ist auch nicht mehr das einzige Lebensziel. Durch den Wegfall der althergebrachten Rollenbilder und der wirtschaftlichen Abhängigkeit vom Partner halten moderne Beziehungen meist nicht mehr ein Leben lang. Die Menschen sind also mehrmals in ihrem Leben auf der Suche nach einem geeigneten Partner. Durch die Verbreitung des Internets wird den Suchenden hier eine neue Möglichkeit geboten, schnell und bequem potenzielle Lebensgefährten zu suchen und bei Gefallen persönlich kennenzulernen.

Möglichkeiten der Partnersuche im Internet

Viele Beziehungen scheitern, da keine oder kaum gleiche Interessen vorhanden sind. Beim persönlichen Kontakt wollen die meisten Menschen nicht sofort und gezielt nach wichtigen Informationen fragen um nicht in einem falschen Licht dazustehen. Bei einer Partnersuche im Internet hingegen können Sie sich die vorhandenen Profile von Singles in Ruhe und ohne gesellschaftlichen Druck erst einmal ansehen (weitere Vorteile des Online-Datings findest Du hier). Wichtige Informationen zu Hobbys, Vorlieben und Beruf sind meist auf einen Blick einsehbar. Auch körperliche Merkmale wie Größe und Gewicht, Haar- und Augenfarbe können in Erfahrung gebracht werden.

Die Werbeversprechen

Kaum zu glauben, aber die meisten Partnerbörsen werben mit stark wachsenden Mitgliederzahlen und immens hohen Erfolgsquoten. Doch angemeldete Singles sind nicht automatisch auch aktive Singles. Mit den Mitgliederzahlen beim Online-Dating verhält es sich ganz ähnlich, wie mit einem Fitnessclub. Es gibt viele registrierte Mitglieder, aber nur ein Bruchteil von ihnen kommt regelmäßig vorbei, um im eigenen Saft zu schwitzen und Glückshormone freizusetzen. Die Erfolgsversprechen der Partnerbörsen scheinen auch kaum brauchbare Informationen auszuspucken, denn viele Angaben beruhen vorwiegend auf Befragungen der eigenen Mitglieder. Zudem sind einige Werbeversprechen so schwammig formuliert, dass man kaum etwas damit anfangen kann.

Die nackten Zahlen

Wie sehen also die nackten Zahlen unabhängiger Quellen aus? Wie viele deutsche Singles nutzen Dating-Plattformen tatsächlich aktiv für die Partnersuche? Und wie viele von ihnen konnten über Online-Singlebörsen einen neuen Partner kennenlernen? Online-Dating scheint tatsächlich zu funktionieren: Einer aktuellen deutschen Studie des Bundesverbandes für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) zufolge suchte jeder dritte Deutsche die Liebe im Internet. Es schwimmen also viele Fische im deutschen Online-Dating-Teich, aber wie sieht es mit den Erfolgschancen und Trefferquoten aus? Derselben Studie zufolge konnte sich 2019 jeder zweite User einen Partner über eine Dating-Plattform angeln.

Das Fazit fällt also durchaus positiv aus. Online-Dating wird von vielen Singles genutzt und kann tatsächlich bei der Anbahnung einer Partnerschaft behilflich sein. Darüber hinaus sind Paare, die ihre Beziehung online begonnen haben - und das ist wissenschaftlich belegt - glücklicher und die Beziehungen halten länger.

Erfolgsquote der Online Partnersuche steigern

Die Anonymität ist einer der ganz großen Vorteile, aber auch Gefahren des Internets. Dies gilt auch für die zahlreichen Online-Datingplattformen. Viele Menschen können Dich hier in relativ kurzer Zeit kontaktieren, aber bei einem so wichtigen Thema wie der Suche nach einem geeigneten Lebensgefährten sollte man gründlich und gut informiert vorgehen. Wenn Du selbst eine Kontaktanzeige aufgeben willst, solltest Du Dich möglichst realistisch darstellen. Schwindeleien bei Alter, Gewicht und Größe oder bei Beruf und Interessen führen vielleicht zu einer erhöhten Nachfrage, bedeuten aber bei einem persönlichen Treffen meist das sofortige Aus. Deshalb solltest Du auch Dein Foto so wählen, dass es Deinem Äußeren entspricht. Wenn Du realistisch bleibst und auf Deine innere Stimme hörst, hast Du auch bei dieser Form der Partnersuche eine gute Möglichkeit Deinen Wunschpartner zu finden. Daher haben wir ein paar Tipps für Dich, wie die Erfolgsquote bei der Online Partnersuche steigern kannst.

6 Tipps, wie Du bessere Chancen hast

1. Die Optik zählt: Wenn Du die Möglichkeit hast, versuche das Profilbild von einem professionellen Fotografen machen zu lassen. Das Profilbild ist der erste Eindruck und der zählt auch in der Online-Welt. Bisweilen noch mehr, als in der analogen. Aber: Übertreibe es nicht mit Photoshop. 

Tipp: Anstatt eigensinnig eine Entscheidung über das Profilbild zu fällen, frag auch Deine Freunde. Die wissen oftmals besser als Du, auf welchem Bild Du am sympathischsten aussiehst. 

2. Der Mix macht's: lade auf Ihrem Profil einen Mix von Bildern hoch. Das heißt aber nicht: 10 verschiedene Bilder Deiner Weltreise. Bei Reisebildern ist weniger mehr: die sind so inflationär auf Profilen zu finden, dass Du damit niemanden mehr vom Hocker haust. Ähnliches gilt für Strandbilder oder Selfies von Klippen.   

Mixen bedeutet hier: unterschiedliche Emotionen. Viele Menschen würden entweder nur Bilder uploaden, auf denen sie lachen. Da entsteht schnell der Eindruck, man sei ein überdrehter Spaßvogel. Andere bieten nur Bilder von sich, auf denen sie nachdenklich dreinschauen – aber wie aufregend ist ein Melancholiker als Partner? Deshalb: Zeige, dass Du unterschiedliche Gefühlslagen hast. So weiß die Frau: der ist einfühlsam, der kann meine Palette an Emotionen verstehen. 

3. Biete Gesprächsthemen an: Wie? Entweder durch die Auswahl der Bilder. Wenn Du ein Hobby hast, das nicht Fußball und Trinken mit den Jungs ist, dann ist das schon mal ein guter Anfang. Oder über die Punkte in Deinem Profil. Aber langweile den anderen nicht mit: "Ich schaue Serien, koche gerne, trinke auch mal einen am Wochenende". Schlafen Sie auch gerne? Solche Sätze sind das Äquivalent zu Standard-Bewerbungsanschreiben: Man liest darüber hinweg, weil sie langweilig sind. Sei kreativ. Beispiel: Du spielst American-Football. Ein Bild von Dir und Deiner ausgekugelten Schulter ist ein guter Gesprächsöffner für Dein Gegenüber. Außerdem: Bilder oder Punkte im Profil bieten ein prima Anreiz für Unternehmungen an. Denn auch online besteht das Problem des ersten Ansprechens. Soll sich das Objekt der Begierde etwas aus den Fingern saugen, um Dir etwas sinnvolles zu schreiben? Dann schaut es vielleicht lieber gleich beim nächsten Profil. Besser: Mache ein Angebot, das Dein Gegenüber nicht ablehnen kann. Biete mit etwas Ungewöhnlichem eine Steilvorlage zur Kontaktaufnahme.

4. Ansage zur Unternehmung: Frag Dein Gegenüber nicht, ob er/sie Interesse hätte mit Dir etwas zu unternehmen. Dein Gegenüber hat generell Interesse an Dir – sonst hätte er/sie Dir nicht geschrieben. Das heißt: Frage nicht um Erlaubnis, um mit ihr/ihm etwas zu unternehmen. Mach stattdessen eine Ansage. Schreibe: Ich hätte Lust, mit dir einmal zu einem Fußballspiel zu gehen. Oder etwas kleiner: Ich habe Lust mit dir einen Kaffee trinken zu gehen, passt es dir morgen? Das ist ein guter Aufschlag, damit kann man kaum etwas falsch machen. 

Plus: Lass Dein Gegenüber in Dein Leben reinschnuppern: Verharre also nicht nur an einem Platz. Gehe mit ihr/ihm umher. Wer sich bewegt, der erhöht die Chance, dass man sich berührt und sich näher kommt.

Aber: "Ansage machen" bedeutet nicht, unfreundlich oder forsch zu sein! Bekunde Dein deutliches Interesse an einem Wie und dem Was, mit ihr/ihm zusammen etwas zu unternehmen, aber bleibe höflich.  

5. Wechsle den Kommunikationskanal: Die drei Tage Abwarte-Regel bevor man antwortet ist überholt. Wer ein Match hat, sollte das Feuer schüren, solange es brennt. Heutzutage, bei so vielen Swipe-Möglichkeiten, geht das Feuer nämlich noch schneller aus, als man denkt. Nach drei Tagen ist dann kaum noch was von der ersten Begeisterung übrig. Oder ein Konkurrent hat schon die Einladung zum Kaffee ausgesprochen.

Das heißt für Dich: Schnell antworten. Wenn der andere grundsätzliches Interesse signalisiert, dann mach eine Verabredung klar. Für die weitere Planung Deinem Gegenüber Deine Telefonnummer und wechsle dann auf Whatsapp, Threema, Telegram etc.   Dieser Wechsel des Kommunikationskanals hat einen wichtigen psychologischen Vorteil: Du bist nicht mehr im Umfeld direkter Konkurrenz. Stattdessen tauchst Du bei ihr/ihm zwischen Freunden und Familie auf – und ihr seid euch alleine dadurch ein bisschen näher gekommen.

6. Bleibe authentisch: Sei selbst die liebenswürdige Person, die Du Dir als Partner/in wünschst. Klingt zwar einfach, ist aber schwer. Jeder wünscht sich einen Partner, bei dem man das Gefühl haben kann: Mit dem würde das Leben auch in 5, 10 und in 15 Jahren Spaß machen! Das heißt: Zeige Optimismus, schmiedet gemeinsam Pläne für Unternehmungen. Sei verbindlich und zuverlässig – und denke nicht nur an Dich selbst.

Fazit: Traue Dich einfach!


  

Übersicht Ratgeber
Zurück zur Startseite