Singleboersen-aktuell.de
Schnell zur richtigen Singlebörse

Die 10 wichtigsten Tipps für's Online-Dating

Heutzutage ist die Liebes-Suche im Netz genauso selbstverständlich, wie ein Besuch in einer Bar. Längst hat Online-Dating das Vorurteil, die Partnersuche der Verzweifelten zu sein, abgestreift. Allerdings gelten für das Online-Dating ganz eigene Regeln. Damit Deine Partnersuche im Netz erfolgreich wird, haben wir für Dich die wichtigsten Tipps rund ums Online-Dating gesammelt. Einiges ist selbstverständlich, anderes mag überraschen …

1. Entscheide Dich für den richtigen Online-Dating Anbieter

Hier muss sich jeder die Frage stellen: Wonach suche ich eigentlich? Was will ich? Wer auf der Suche nach einer langfristigen Beziehung ist, der ist bei den großen Partnervermittlungen wohl am besten aufgehoben. Diese haben sich auf die ernsthafte Partnersuche spezialisiert. Statt selbst suchen zu müssen, werden hier Deine gemachten Angaben mit denen anderer Nutzer verglichen. Als Basis dient hier meist ein psychologischer Persönlichkeitstest. Bei hoher Überschneidungsrate werdet ihr dann einander vorgeschlagen. Da diese Angebote meist kostenpflichtig sind, ist die Wahrscheinlichkeit auf jemanden zu treffen, der es nicht ernst meint, eher gering. Die Chance darauf, den Partner fürs Leben zu finden, ist dagegen umso höher!

Willst Du erst mal Kontakte knüpfen, dann ist eine Singlebörse für Dich genau das Richtige. Hier kannst Du auf eigene Faust Mitglieder anschreiben, die ein ansprechendes Profil haben.

Menschen mit Lust auf einen One-Night-Stand oder eine Affäre sollten sich bei den Anbietern im Casual-Dating Bereich umschauen. Diese Seiten sind auf die Vermittlung von sexuellen Kontakten spezialisiert und bieten einen hohen Anonymitäts- und Datenschutz.

Oder Du versuchst Dich am Trend der Zeit: Dating-Apps. Sie sind wohl die lockerste Variante der Partnersuche. Hier wird alles gesucht: Freundschaft, Affäre, One-Night-Stand oder auch eine feste Beziehung. Deshalb ist es wichtig, Dir gleich von Anfang an klar zu machen, was Du suchst, sonst endet es in Tränen und gebrochenen Herzen.

2. Online-Dating – Service und Kosten

Bei fast allen Online-Datingplattformen werden für bestimmte Services Kosten erhoben. Diese schwanken je nach Seite und Serviceumfang. Die großen Partnerbörsen wie Parship, ElitePartner oder LemonSwan kosten mehr als andere Anbieter. Das liegt vorwiegend an dem umfassenden Angebot. Du bekommst hier eine ausführliche Persönlichkeitsanalyse, wissenschaftlich entwickelte Matching-Verfahren und Services wie z. B. Flirt-Coaching zur Verfügung gestellt. Bei unserem Test der drei Anbieter schnitt Parship im Vergleich am besten ab.

Singlebörsen kosten meist etwas weniger als Partnervermittlungen, bieten jedoch auch nur einen reduzierten Service an. Kostenlose Dating Anbieter wie Lablue bieten dennoch die Möglichkeit, durch Bezahlung weitere Optionen auf der Seite freizuschalten. Im Casual-Dating Bereich müssen entweder die Männer zahlen oder es gibt verschiedene Preisstaffelungen für Männer, Frauen und Paare.
Bei den Dating-Apps kannst Du zwischen einer Basis-Version und kostenpflichtigen Zusatzoptionen wählen. Mit Tinder-Plus kannst Du beispielsweise Wisch-Entscheidungen zurücknehmen und unbegrenzt Likes und Herzen verteilen.

Du hast das richtige Dating-Portal für Dich gefunden? Sehr gut. Jetzt geht es daran, ein ansprechendes Profil zu erstellen, um mit der erfolgreichen Partnersuche zu beginnen. Wenn nicht hilft Dir unsere Übersicht zu den einzelnen Plattformtypen sowie die kostenlosen Testberichte der besten Partnervermittlungen, Singlebörsen, Casual Datingplattformen sowie in den Bereichen Partnersuche 50+ und Partnersuche für Mollige weiter.

3. Wähle das richtige Pseudonym

Bei vielen Anbietern musst Du Dir zunächst ein Pseudonym zulegen. Das sorgt für die nötige Anonymität. Namen, die auf Deine wahre Identität schließen lassen, solltest Du besser vermeiden. Vorname_nachname72 ist eine denkbar schlechte Wahl, wenn die Arbeitskollegen nichts von Deiner Suche mitbekommen sollen. Auch sollte der Nickname (Pseudonym) zu Dir und Deinen Absichten passen. Wer auf der Suche nach einem festen Partner ist und sich Sexterminator3000 nennt, muss sich über fehlende Resonanz nicht wundern.

4. Dein Dating Profil ist Deine Visitenkarte

Dein Profil ist der zentrale Punkt beim Online-Dating und damit Deine Visitenkarte. Hier kannst Du Dich am besten in Szene setzen. Daher ist es wichtig auf einige Dinge zu achten:

Ausführlichkeit

Es ist wunderbar, wenn Du hier etwas über Dich erzählst, ABER: Bitte keine ellenlangen Romane ohne Absätze verfassen. Erstens liest sich das kaum jemand durch, zweitens interessiert es nicht, wann welches Deiner Haustiere das Zeitliche gesegnet hat und wie sehr Dich das damals mitgenommen hat.
Eine weitere Todessünde sind nichtssagende Floskeln wie „Finde einfach selbst heraus, wie ich bin ;)“. Hier fehlt einem wirklich jegliche Motivation, Dich anzuschreiben. Solche Sätze wirken als wärst Du völlig einfallslos oder schlicht zu faul, Dir auch nur ein bisschen Mühe zu geben.
Die Person am anderen Bildschirm möchte wissen, wen sie da anschreibt. Ob es bereits gemeinsame Interessen gibt, ob Du gut kochen kannst oder oder oder…! Dein Profil dient der Selbstdarstellung. Nutze es! So kann jeder, der auf Dein Profil geht, schon einmal einschätzen, ob zwischen euch der Funke überspringen könnte. Hier gilt aber auch: Selbstdarstellung ist toll aber bitte nicht übertreiben. Das bringt uns auch gleich zu dem nächsten Punkt:

Ehrlichkeit

Kleine Lügen verzeiht der Liebe Gott (oder in dem Fall das potenzielle Date) sofort. Männer schummeln sich gerne ein paar Zentimeter größer, Frauen ein paar Kilo leichter. Das ist nicht weiter tragisch, solange es sich noch im realistischen Rahmen bewegt. Unangenehm wird es, wenn beim ersten Date statt dem sportlichen Adrenalinjunkie eine pummelige Couchpotato wartet. Wer sich als erfolgreicher Banker ausgibt, aber bei Nachfragen über den Berufsalltag ins Schwimmen gerät, verliert seine Glaubwürdigkeit und somit alle Chancen auf ein Date. Außerdem tust Du Dir damit selbst keinen Gefallen. Du willst ja einen Partner der zu Dir, Deinen Vorlieben und Deiner Lebenseinstellung passt.

Bloß nicht jammern!

Dein Profil ist dazu da, Interesse zu wecken, nicht den interessierten Nutzer in die Flucht zu schlagen. Sätze wie „Da mich meine beiden letzten Freundinnen verlassen haben, suche ich auf diesem Weg eine ehrliche und treue Partnerin“ sind ein No-Go. Jammern ist uncool. Extrem uncool! Niemand möchte einen frustrierten Trauerkloß näher kennen lernen. Jeder Mensch hat tolle, interessante Seiten. Auch Du. Zeig sie! Du magst Tiere, schreib es in Dein Profil. Du liebst Bücher? Nenne Deine Lieblingsbücher und warum Du sie ins Herz geschlossen hast. Beide sind gute Aufhänger, damit Dich andere Mitglieder anschreiben können.

Wir haben Dir auch noch 3 Tipps für ein unwiderstehliches Onlinedating-Profil zusammengestellt, damit Du garantiert Erfolg hast.

5. „Ich hab heute ein Foto für Dich!“

Dieses Thema gehört eigentlich auch zur Sparte „Profil“, aber da mit Deinem Profilbild der gesamte erste Eindruck steht und fällt, hat diese Kategorie einen eigenen Abschnitt verdient. 

Grundsätzliches: Ein Foto ist ein Muss. Niemand antwortet einem gesichtslosen Profil! Bei der Wahl Deines Profilbildes solltest Du aber einige Dinge beachten.

  • Es ist DEIN Dating-Profil, nicht das Deiner Clique, Deiner Arbeitskollegen oder Deiner Oma. Wähle ein Bild, auf dem DU klar zu erkennen und allein zu sehen bist.
  • Du willst Dich präsentieren und nicht Deine Photoshop-Künste unter Beweis stellen. Zur Erinnerung: Jeder Mensch besitzt Poren, Falten, Grübchen oder Leberflecken. Augenschatten abschwächen oder einen Pickel retuschieren ist okay, aber wenn Dein Foto nach einer GIMP-Session eher einer Wachsfigur ähnelt als Dir, solltest Du Dir Gedanken machen.
  • Bewerbungsbilder gehören in eine Bewerbungsmappe und nicht in ein Dating-Profil. Für Dein Profil sollte es ein Foto sein, auf dem Du wirklich lächelst oder lachst und kein gestelltes Bild aus dem Fotoatelier.
  • Hast Du die Option mehrere Fotos zu veröffentlichen, nutze sie! Hier ist es am geschicktesten verschiedene Motive zu wählen. Fünf Porträtfotos in der gleichen Pose wirken langweilig und nicht ansprechend.
  • Du hast ein wirklich vorteilhaftes Bild von Dir gefunden und mit ein bisschen zoomen und ausschneiden sieht es zwar etwas verpixelt aus, aber was soll‘s? Nimm es auf gar keinen Fall! Mit schlecht ausgeleuchteten, verpixelten oder zu kleinen Bildern tust Du Dir selbst keinen Gefallen. Schnapp Dir stattdessen einen Freund oder eine Freundin mit Kamera und wirf Dich in Pose. Am besten draußen oder in einem Café. Bloß nicht zu steril. So hast Du am Ende viele Bilder, aus denen Du das Beste auswählen kannst.
  • Dein Foto sollte so aktuell wie möglich sein. Hier gilt auch wieder: Schummeln ist unerwünscht. Auch wenn Du auf dem Bild von vor zehn Jahren deutlich schlanker bist, Du willst jetzt ein Date! Kinderfotos sind zwar niedlich, aber mit Deinem 5-jährigen Ich will sich niemand treffen.

Interesse an den wirklichen Profi-Tipps? Die findest Du in unserem Ratgeber für das Perfekte Profilbild für Online-Datingplattformen.

6. So stellst Du den ersten Kontakt her (oder besser nicht)

Du siehst ein wirklich sympathisches Mitglied und … die Hände fangen an zu schwitzen, Du wirst nervös und hast plötzlich nur noch Wortsalat im Kopf? Keine Panik, mit ein paar Hilfestellungen klappt auch der erste Kontakt.

Regel Nr.1.: Keine Massen-Mails!

Du willst Deinem Gegenüber keine Fön verkaufen, sondern einen Partner finden. Massenmails mit dem immer gleichen Standardtext wie „Hey, Dein Profil gefällt mir, schreib mir mal!“ findet niemand interessant und animiert niemanden mit Dir Kontakt aufzunehmen. Noch schlimmer sind nur noch Ein-Wort-Schreiber mit Nachrichten wie „Hallo :)“. Ja, Hallo und weiter…?

Jeder Mensch ist einzigartig und verdient eine einzigartige Nachricht. Schau Dir das Profil Deines potenziellen Traumpartners an. Welche Interessen hat er oder sie? Interessen sind ein idealer Aufhänger für eine Unterhaltung. „Hey, ich hab gesehen, Du liebst die „Millennium“-Filmtrilogie, ich auch. Welcher der Filme hat Dir denn am besten gefallen? Ich bin übrigens….“.

Siehst Du, es ist eigentlich ganz einfach.

Auch die Online-Datingplattformen selbst bieten Dir bereits eine Vielzahl an Möglichkeiten, unkompliziert den ersten Kontakt herzustellen. Bei Parship kannst Du beispielsweise ein „Lächeln“ verschicken und bei Zoosk anderen Mitgliedern zuzwinkern.

Profi-Tipp: Der richtige Zeitpunkt um eine Nachricht zu verschicken ist sehr wichtig. Wer nachts um zwei noch Flirtnachrichten verschickt wirkt verzweifelt, nicht begehrenswert. Am besten verschickst Du Deine Nachrichten am Abend, da sich abends die meisten Mitglieder in den Portalen einloggen. So wird Sie oder Er Deine Grußbotschaft zeitnah lesen und hoffentlich auch beantworten. Dadurch sitzt Du nicht den halben Tag auf glühenden Kohlen.


Wenn's denn unbedingt "perfekt" sein soll, haben wir noch 5 Tipps für die perfekte erste Nachricht für Dich.

7. Schreiben ist nicht sprechen!

Du solltest bedenken, dass schriftliche Kommunikation anders funktioniert als jemanden in einer Bar anzusprechen. Geschriebenes bietet viel Platz für Missverständnisse. Hier ein paar Tipps, worauf Du achten solltest:

  • Beim Schreiben fehlt Gestik und Mimik, ebenso wie physische Präsenz. Geschriebenes wirkt aufgrund dessen immer härter.
  • Sarkasmus und Ironie solltest Du ebenfalls vermeiden, da diese schriftlich schwerer erkannt werden.
  • Smileys machen nur Sinn, wenn man sie gezielt einsetzt. Besteht die Nachricht zu mehr als 50% aus ebensolchen, wirkt das eher kindisch.
  • Jetzt noch ein Profi-Tipp: Achte auf Deine Rechtschreibung!

Im realen Leben gilt: Saubere und ordentliche Kleidung sind schon mal ein Pluspunkt, egal ob bei einem Date oder einem Bewerbungsgespräch.
„Hie wiea geths dier?“ ist das zerknitterte und schmutzige Hemd der schriftlichen Kommunikation. Es lässt Dich achtlos erscheinen. Im schlimmsten Fall hält Dich Dein Gegenüber für dumm oder betrunken.

8. Deute die Zeichen Deines Gegenübers richtig!

Oder: die Kunst der Nachrichteninterpretation.

·      Wer nach drei Mails von Dir nicht antwortet, hat kein Interesse. Hart, aber leider die Wahrheit. Ignoriert werden ist zwar unhöflich, sollte aber respektiert werden. Du selbst kannst es besser machen. Sollte ein Interessent Dir nicht zusagen, schreibe eine höfliche (!) Absage („Wir haben leider keinerlei gemeinsame Interessen“/ „Ich denke es passt nicht“). So kann der Andere seine Suche fortsetzen und muss nicht unnötig seine Flirt-Energie verschwenden.

·      Wer Dir nur schmallippige Antworten gibt, signalisiert ebenfalls deutlich „kein Interesse“.

·      Nicht alles preisgeben! Es gibt einige Dinge, die man einer fremden Person aus dem Internet besser nicht erzählt:

  • Die Dauer und die Art der Trennung Deiner letzten Beziehungen (das will niemand, der potenzielles Liebesinteresse an Dir hat, wissen!)
  • Gib nicht sofort Deine Telefonnummer oder Deinen Facebookkontakt raus. Persönliche Daten wie Adresse, Arbeitsstelle und Kontonummer behältst Du ebenfalls besser für Dich. (Sollte jemand Interesse an Deiner Bankverbindung haben, handelt es sich um einen Betrüger! Mehr dazu weiter unten). 

9. Warte nicht zu lange bis zum ersten Date!

Ausgedehnte E-Mails in denen man sich alles von einander erzählt … das klingt schon ein bisschen romantisch, nicht wahr? Es kann aber auch böse nach hinten losgehen. Nämlich dann, wenn die Erwartungshaltung für das erste Date ins Unermessliche steigt und der oder die Angebetete dann doch nicht den Vorstellungen entspricht oder viel schlimmer: Einfach kein Funke überspringt. Deswegen ist es sinnvoll, sich schon nach relativ kurzer Zeit zu treffen und nicht zu lange damit zu warten.

10. Sei misstrauisch!

Verschiebt Dein Herzblatt geplante Dates immer wieder oder lässt sie im letzten Moment platzen, solltest Du misstrauisch werden. Leider tummeln sich im Single-Fischbecken auch einige schwarze Karpfen. Wer Dich auf eine andere Website locken oder Dir eine ominöse Telefonnummer für weitere Gespräche aufdrängen will, meint es mit Sicherheit nicht ernst, sondern interessiert sich nur für eines: Dein Geld.

Bei solchen Anzeichen kannst Du verdächtige Profile dem Anbieter melden und diese werden, sollte sich der Verdacht erhärten, gesperrt.

Trefft euch für ein erstes Date an einem öffentlichen Platz! (Fällt Dir kein guter Platz ein, sieh bei unseren 100 romantische Date-Ideen für den kleinen Geldbeutel nach. Da findest Du bestimmt das Passende.)
Im zweitschlimmsten Fall findet ihr euch gegenseitig einfach unsympathisch und seid froh nach einer Tasse Kaffee schnell wieder flüchten zu können. Im schlimmsten Fall hast Du Dir einen psychopathischen Stalker angelacht. Deswegen bitte kein erstes Date bei einem von euch Zuhause – egal wie lange ihr euch schon schreibt!!

Profi-Tipp: Sprich Dich mit einem Freund oder einer Freundin ab, der oder die Dich nach einer Weile bei Deinem Date anruft. Sollte dieses bis dahin grauenhaft verlaufen sein, kannst Du den Anruf entgegen nehmen und als „meiner Mutter geht es nicht gut, sie braucht meine Hilfe. Ich muss gehen. SOFORT!“ verkaufen und schnell flüchten.


Wir hoffen, Dir mit diesen Tipps wertvolle Hinweise für Deine erfolgreiche Partnersuche im Netz gegeben zu haben. Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns über ein 'Like' von Dir.

  

Übersicht Ratgeber
Zurück zur Startseite